29. November 2013 |

Der Handel unterstützt „Häfler helfen“

Wer in der Weihnachtszeit zum Einkauf unterwegs ist möchte Geschenke finden, die anderen eine Freude machen. Freude zu bereiten und anderen zu helfen ist auch ein Ziel von „Häfler helfen“.

Mit einer gemeinsamen Initiative macht die Aktion FN in diesem Jahr auf „Häfler helfen“ aufmerksam. 23 Geschäfte unterstützen „Häfler helfen“ indem sie bis 4. Januar 2014 offizielle Sammelbüchsen der Spendenaktion in ihren Geschäften an prominenter Stelle aufstellen. „Wir hoffen, dass viele Kunden beim Weihnachtseinkauf an „Häfler helfen“ denken und mit einer Spende die Menschen in unserer Stadt unterstützen, die auf Hilfe angewiesen sind“, drückt Stefan Lanz, Vorsitzender der Aktion FN, seine Hoffnung auf ein gutes Spendenergebnis aus. „In unseren Geschäften begegnen sich in der Advents- und Weihnachtszeit viele Menschen, somit ist ein Laden der ideale Ort um auf „Häfler helfen“ aufmerksam zu machen“, führt Stefan Lanz weiter aus. Am 7. Januar 2014 werden die hoffentlich vollen Sammelbüchsen dann „Häfler helfen“ übergeben. Bei „Häfler helfen“  kommt jeder gespendete Euro ohne Abzug direkt den Bedürftigen zugute. Dabei wird das gesammelte Geld nach der Zahl der Kirchenmitglieder auf das katholische Sozialdiakonat und auf die Bezirksstelle der evangelischen Diakonie in Friedrichshafen verteilt, die damit nachhaltig Menschen in Notlagen helfen.

Dieses gemeinsame Vorgehen ist sichtbares Zeichen dafür, dass zahlreiche Geschäfte, Dienstleister und Firmen sich mit Friedrichshafen verbunden fühlen und sich das ganze Jahr über in der Stadt einbringen. Viele Vereine und Gruppen profitieren davon.

Doch die Bedeutung des Einzelhandels für eine attraktive Stadt und Innenstadt geht noch viel weiter. Egal ob Weihnachtsbeleuchtung oder beliebte Veranstaltungen: Die Firmen vor Ort bringen sich finanziell als Sponsor ein. In den nächsten Tagen werden viele Geschäfte über ihre Homepages und Facebook-Seiten darauf aufmerksam machen, wie Handel, Gastronomie und Dienstleister einen Beitrag für eine lebenswerte Stadt leisten – als ein Teil von Friedrichshafen.

Vielen Kunden ist dieses Engagement vor Ort wichtig und sie überlegen was der örtliche Handel zu bieten hat, bevor Sie bei anonymen, reinen Onlineshops einkaufen. Initiativen wie der bundesweite Verein „buy local“ oder „Lass den Klick in deiner Stadt“ erfahren inzwischen viel Aufmerksamkeit und Zuspruch. Oftmals fällt erst richtig auf, was verloren geht, wenn ein Laden schließt. Damit es erst gar nicht so weit kommt, gibt es viel zu beachten: Vieles hat der Händler selber in der Hand, wie ein attraktives Sortiment und  eine gute Präsentation der Waren. Anderes kann er gemeinsam durch Zusammenarbeit vor Ort beeinflussen. Doch auf viele Faktoren und Rahmenbedingungen hat der örtliche Einzelhandel keinen Einfluss.

In Ländern wie Großbritannien oder den USA nehmen die Aktivitäten zugunsten des lokalen Einzelhandels zu. Studien in den USA zeigen, dass weit über 50% eines vor Ort ausgegebenen Betrags direkt oder indirekt in der Stadt bleiben – zum Wohle der Bürger, der örtlichen Arbeitsplätze und lebendiger Innenstädte. Wird das Geld in reinen Internetshops ausgegeben ist dieser Effekt deutlich geringer.

Folgende Geschäfte unterstützen die Aktion durch Aufstellen der Sammelbüchsen:

Reformhaus Ege

Optikhaus Hammer

Büro Böhm

Lanz Services

HEKA fashion

Marc O’Polo

EnBW Shop Friedrichshafen

CECIL Store Friedrichshafen

Goldschmiede Götz Wähnelt

TeeGschwender

Photo Porst

Keller Schuh & Mode

Edle Steine

Paloma-Design

INTERSPORT Bodensee-Center

Conditorei & Confiserie Weber & Weiß (Filiale Wilhelmstraße)

RavensBuch

Buchhandlung Fiederer

Gartenbau Friedrich

Gessler 1862

Musik-fischer

tic tic ... watches & more

Schmuck - Uhren Stöhr

Stadtmarketing Friedrichshafen GmbH

Stadtforum Friedrichshafen e. V.

Karlstraße 17, 88045 Friedrichshafen

Tel.: 07541-97078-0

E-Mail: info@stadtforum-fn.de

Markenfinder